Den Sommer einfach

verlängern

Terrassendächer von Ambitop

terrassendach

Der Regen kann Ihnen ab sofort egal sein

Mit einem Terrassendach von Ambitop können Sie einfach öfter draußen sitzen.

Und wer sich noch nicht sicher ist, ob es ein Terrassendach oder Wintergarten werden soll, dem machen wir es einfach. Erweitern Sie jederzeit Ihre Terrassenüberdachung, wenn Ihnen danach ist.

Sie haben noch Fragen oder wünschen ein individuelles Angebot?  Dann vereinbaren Sie am besten gleich Ihren Wunschtermin mit uns.

Wir freuen uns auf Sie!

Flexibel

erweiterbar

Das Ambitop-System ist modular gestaltet. Das bedeutet, Sie können Ihr Terrassendach jederzeit erweitern. Ob neue Seitenelemente als Wind- und Sichtschutz, Beschattungsmöglichkeiten, Heizstrahler oder zusätzliche Schiebetüren – wenn Sie mögen, wird aus dem Terrassendach ein Kaltwintergarten! Wir beraten Sie jederzeit gern zu Ihren Erweiterungswünschen – machen Sie doch am besten gleich einen Termin aus!

Robust & Schön

Unsere Terrassenüberdachungen fertigen wir aus pulverbeschichteten, einbrennlackierten Aluminiumprofilen.

Diese Produkte sind besonders robust und passen sich trotzdem optisch ansprechend in das Haus-Garten-Ensemble ein.

Zudem sind die Terrassendächer rostfrei, brauchen nicht gestrichen werden und sind schnell mit einem feuchten Tuch zu reinigen.

Terrassenüberdachungen Berlin Brandenburg 2

Terrassendächer

nach Maß
Die Terrassendächer von Ambitop werden ohne Aufpreis nach Maß aus pulverbeschichteten, einbrennlackierten Aluminiumprofilen in weiß oder anthrazit gefertigt. Für einen anderen Farbwunsch stehen Ihnen über 200 Farben zur Auswahl. Auch holzfarbene Profile können für den Bau Ihrer Terrassenüberdachung gewählt werden. Sie kommen aus dem Raum Berlin und Brandenburg? Dann kommen Sie doch mal nach Wildau, und schauen Sie sich in unserer Ausstellung um!
Terrasenüberdachung

Die Dacheindeckung

Für die Dacheindeckung des Terrassendachs bieten wir klares Sicherheitsglas mit mindestens 8mm Glasstärke oder unsere beliebte Eindeckung mit Stegplatten aus Polycarbonat an.

Bei einer Eindeckung mit Stegplatten können Sie dank des milchigen Materials in der Regel auf eine zusätzliche Beschattung verzichten.

Weitere Infos dazu finden Sie auch in unserem Blogbeitrag zum Thema Dacheindeckungen.

Montage vom

Profi
Die Montage des Terrassendachs übernehmen unsere Profis vom Montage-Team. Kompetente, akkurat arbeitende und freundliche Mitarbeiter, moderne Geräte zur sauberen und effizienten Montage und ganz viel Erfahrung. Schließlich montieren wir über 600 Terrassendächer pro Jahr! Wir garantieren Ihnen eine perfekte Montage mit besenreiner Übergabe am Tag der Montage.

Denn wir wollen nicht weniger als rundum begeisterte Kunden!

Die unsichtbare Dachrinne

Damit das Regenwasser abfließen kann, verfügen unsere Terrassendächer natürlich auch über eine Dachrinne und den entsprechenden Ablauf.

Dabei befindet sich die Dachrinne im vorderen Profil und ist so von unten nicht zu sehen.

Das Fallrohr für das Regenwasser befindet sich in einem der Stützprofile.

Ein traumhaft schönes Terrassendach mit „ohne“ Dachrinne.

Ambitop Terrassendach Dachrinne im Profil
Die indirekte

BELEUCHTUNG

Besonders beliebt ist unsere indirekte Beleuchtung mit moderner LED-Technik, die in die Dachprofile integriert ist. Ihre Terrasse wird in ein angenehmes Licht getaucht und verlängert so manchen Feierabend oder die Party am Wochenende.

Auch beim Blick aus dem Wohnzimmer nach draußen sieht die indirekte Beleuchtung einfach toll aus und lässt den Garten zudem größer erscheinen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Sichern Sie sich jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin!
Wir rufen Sie gerne zurück.

Datenschutzhinweis
Durch Ihre Kontaktaufnahme stimmen Sie zu, dass wir damit personenbezogene Daten erfassen und bearbeiten, wie es für die Erledigung erforderlich ist. Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Zur Datenschutzerklärung –>

Terrassendach– ein neuer Wohlfühlraum im Freien

Häufig gestellte Fragen

Ein Terrassendach ist eine – meist transparente – Überdachung für die Terrasse. Dank eines Terrassendachs können Sie Ihre Terrasse auch bei regnerischem Wetter nutzen und einfach öfter draußen sitzen. Auch wenn Glas, Acrylglas und Polycarbonat (also durchsichtige Materialien) die für die Dachfläche am häufigsten verwendeten Baustoffe sind, gibt es auch „geschlossene“ Terrassendächer. Sie können beispielsweise mit einer Holzfläche aus Leimholz überdacht werden.

Ein Terrassendach unterscheidet sich vom Wintergarten dadurch, dass beim Terrassendach wirklich nur ein Dach errichtet wird, wohingegen ein Wintergarten ein geschlossener Raum ist, dessen Außenfläche vornehmlich aus Glas gestaltet ist. Der Wintergarten nutzt den Glashauseffekt und bleibt auch im Winter warm genug, dass Pflanzen, die nicht winterhart sind, dort überwintern können. Wintergärten sind auch charmante Alternativen zu Gartenhäusern – sie haben den Vorteil, dass Sie das Haus nicht verlassen müssen, sondern direkt aus dem Haus in den Wintergarten gehen können.

Ein Wintergarten kann auch mit Glasschiebewänden eingerichtet werden, so dass er sich im Sommer wieder in eine offene Terrasse mit Terrassenüberdachung verwandeln lässt. Sie können sich auch zunächst für eine Überdachung der Terrasse entscheiden und später zusätzliche Glasschiebewände, Sichtschutzwände oder Glaswände anbauen lassen, die die Terrasse teilweise oder ganz nach draußen abschließen. Sie haben bereits ein Terrassendach und möchten es nun erweitern?

Melden Sie sich doch einfach bei uns zu einem Beratungsgespräch.

Leider kann man diese Frage nicht allgemeingültig beantworten, da die Antwort von vielen verschiedenen Faktoren abhängt – unter anderem auch davon, in welchem Bundesland Sie wohnen. In Berlin etwa gelten andere Bestimmungen als in Brandenburg. In Berlin dürfen Terrassendächer mit einer Grundfläche von weniger als 30 m2 im allgemeinen ohne Baugenehmigung errichtet werden, wenn sie nicht tiefer als 3m sind. In Brandenburg darf die Terrasse nur 20 m2 groß sein und der unter dem Dach befindliche Raum nur maximal 75 m³ umfassen – für alles darüber benötigen Sie eine Baugenehmigung. In Brandenburg gilt zudem die Bestimmung, dass das Dach lichtdurchlässig sein muss.

Dass die Überdachung Ihrer Terrasse diesen Kriterien genügt, bedeutet jedoch noch nicht automatisch, dass keine Genehmigung erforderlich ist. Auch die Nähe zur Straße, die Lage zum Nachbarn, die Tragfähigkeit von Dach und Untergrund und viele andere Aspekte spielen eine Rolle. Eine Anfrage bei der Behörde – und bei den Nachbarn! – ist also in jedem Fall sinnvoll, um späterem Ärger vorzubeugen.

Beim Material ist zunächst einmal zwischen dem Material für das „Grundgerüst“ der Überdachung und dem für die Fläche des Dachs zu unterscheiden.

Für die Basiskonstruktion wird in der Regel entweder Aluminium (Alu) oder Holz verwendet. Für welche Variante (Holz oder Aluminium) Sie sich entscheiden, hängt ganz von Ihrem persönlichen Geschmack und dem Stil des Hauses ab. Unauffälliger und auch meist moderner wirken Terrassendächer aus anthrazit-farbenem Aluminium. Aus Holz wirken Terrassendächer etwas rustikaler und passen gut zu einem Landhausstil. Sie können beispielsweise ein Gartenhaus ersetzen, wo der Garten nicht genug Raum für ein separaten Pavillon aus Holz bietet. Terrassendächer aus Holz bieten sich auch dort an, wo bereits ein Carport aus Holz errichtet wurde. Carport und Terrassendach können dann in demselben Stil errichtet werden und die Optik des Hauses vervollkommnen.

In praktischer Perspektive lässt sich sagen: Aluminium ist deutlich leichter als Leimholz. Darum benötigt eine Überdachung aus Holz mehr Stützpfeiler als eine aus Aluminium. Wer sich für Aluminium entscheidet, ist darum aber noch nicht auf eine anthrazitfarbene Konstruktion festgelegt. Es gibt über 200 Farben, aus denen Sie für die Alu-Konstruktion wählen und im Konfigurator schauen können, was Ihnen am besten gefällt.

Für die Dachfläche wählen die meisten Kunden ein transparentes Material wie Glas. In der Regel handelt es sich bei dem Glas um VSG (Verbundsicherheitsglas). VSG ist relativ bruchsicher. Das ist auch wichtig, denn ein großer Nachteil der Verwendung von Glas als Baustoff ist, dass dieses relativ anfällig für Schäden (Sturm, Hagel) ist. Ein weiterer Punkt, den es bei der Verwendung von VSG zu bedenken gilt, ist, dass zwecks Sonnenschutz eine zusätzliche Beschattung des Dachs mit Markisen in der Regel notwendig ist. Der Raum unter der Überdachung heizt sich sonst bei starker Sonneneinstrahlung zu stark auf.

Glas hat jedoch auch Vorteile: Es ist leicht zu reinigen und hat eine hohe Lichtdurchlässigkeit.

Polycarbonat-Stegplatten sind hingegen leicht milchig und müssen regelmäßig gereinigt werden, um ihr schönes Aussehen zu behalten. Dafür gehen sie nicht so leicht kaputt und müssen oftmals nicht zusätzlich mit einer Markise als Sonnenschutz beschattet werden.Weiterer Vorteil: Sie sind deutlich günstiger als Glas.

Eine weitere Option ist Acrylglas. Es ist relativ bruchsicher und günstig, hat aber gleichzeitig eine höhere Lichtdurchlässigkeit als Polycarbonat-Stegplatten und sieht daher Echtglas ähnlicher.

Natürlich kann man sein Terrassendach auch selbst aufbauen. Dafür gibt es bereits sehr günstige Bausätze, die alle wichtigen Bauteile und Materialien enthalten, ebenso wie eine Anleitung zum Aufbau. Warum also Profis beschäftigten, die doch sicher teurer sind?

Letztlich bleibt Ihnen die Entscheidung natürlich selbst überlassen – und natürlich liegt der Preis für ein professionell aufgebautes Terrassendach höher. Allerdings kann sich dieser Preis auch sehr schnell auszahlen!

Zunächst einmal ist zu bedenken, dass ein Terrassendach aufzubauen nicht so leicht ist, wie es auf Anhieb den Anschein hat. So ist zum Beispiel sehr genau zu prüfen, ob das Dach oder die Mauer die Traglast für das Dach überhaupt halten. Die Berechnungen von Traglasten sind durchaus komplex – und nicht jeder Laie versteht sich darauf.

Zudem muss sehr sauber gearbeitet werden, damit das Terrassendach auch wirklich lange hält und eine Zierde für Haus und Garten ist. Ansonsten sind Sie am Ende vielleicht gar nicht zufrieden mit dem Aussehen des neuen Terrassendachs. Im schlimmsten Fall ist beim ersten Herbststurm oder beim ersten Schnee nicht nur der Traum vom Terrassendach dahin, sondern es sind auch Schäden am Haus entstanden. Dann ist der vermeintlich günstigere Weg des Produkts „Bausatz“ am Ende ziemlich teuer…

Ein weiterer Vorteil der Planung mit einem Experten: Sie können mit einem Konfigurator, mit Zeichnungen und Bildern genau das Terrassendach gestalten, das Sie gerne hätten und das perfekt zu Ihrem Haus passt. Es gibt viele Materialien, Farben und sonstige Gestaltungsmöglichkeiten zur Wahl. Ein Bausatz hingegen ist immer ein Standard-Produkt. Bausätze gibt es darum in der Regel nur in einer Kombination aus Holzkonstruktion mit Polycarbonat-Doppelstegplatten.

Es gibt also viele gute Gründe, die dafür sprechen, Ihr Terrassendach nur von einem ausgewiesenen Experten wie Ambitop aufbauen zu lassen. Lassen Sie sich überzeugen – und kontaktieren Sie uns am besten noch heute, um den nächsten Sommer noch länger unter Ihrem Terrassendach zu genießen!

Sie möchten sich unverbindlich informieren?
Machen Sie am besten gleich jetzt einen Termin mit Ihrem Ambitop-Berater aus!